Was tun für eine gesunde Darmflora?

0

Im Darm leben mehr als 400 verschiedene Bakterienstämme. Allergien und Infekte lassen sich unter anderem auch auf eine gestörte Darmflora zurückführen. Die Gesundheit des wichtigen Verdauungsorgans ist daher entscheidend für unser Wohlbefinden. Wir geben Ihnen Hinweise darauf, wie Sie den Aufbau einer gesunden Darmflora positiv beeinflussen können:

  • „Trinken“ ist wie so oft das Zauberwort. Mindestens 1,5 bis 2 Liter Wasser am Tag versorgen den Körper ausreichend. So erreichen Sie nicht nur eine bessere Verdauung, sondern insgesamt auch eine optimale Funktion aller Organe. Außerdem spülen Sie auf diese Weise Gifte aus dem Körper.
  • Bewegung: Regelmäßiger Sport regt die Verdauung an. Der Darm kann sich durch die Bewegung leichter ordnen und den Stuhl rascher ausscheiden.
  • Bauchmassage: Eine Selbstmassage kann sich ebenso positiv auf die Verdauung auswirken. Streichen Sie nach dem Aufwachen entlang Ihres Bauches. Die massierenden Bewegungen tragen zur Verbesserung der Darmgesundheit bei und regen die Verdauung an.
  • Gesunde und leicht verträgliche Ballaststoffe helfen dabei, den Verdauungstrakt sauber zu halten und richtig funktionieren zu lassen. In Beeren, Nüssen, Linsen, Kühl und grünem Blattgemüse stecken wertvolle Ballaststoffe, welche die die Darmflora pflegen und für einen regelmäßigen Stuhlgang sorgen.
  • Milchprodukte können bei vielen Menschen zu Verdauungsproblemen führen. Grund hierfür ist nicht unbedingt eine Lactoseintoleranz, sondern die verschleimende und stopfende Wirkung des Milcheiweißes. Eine Reduzierung von Milchprodukten zeigt, ob deren Verzehr mit den Darmproblemen zusammenhängt. Machen Sie daher den Selbsttest und finden Sie heraus, ob Sie sich durch den Verzicht auf Milchprodukte besser fühlen.