Tumorzellen gezielt zerstören

0

Krebs – eine Diagnose, die viele Ängste und Sorgen auslöst. Wie geht es nun weiter? Kann ich den Tumor besiegen? Was geschieht nach der Therapie? Die moderne Medizin bietet vielfältige Chancen, darunter die Strahlentherapie, die in den letzten Jahren eine enorme Entwicklung erlebt hat. In der imland Klinik Rendsburg setzt Dr. Roland Panzer, Chefarzt der Klinik für Strahlentherapie und Nuklearmedizin, auf Technik der neuesten Generation.

Krebszellen gezielt zerstören – das ist Aufgabe und Ziel der Strahlenbehandlung. Sie kann als alleinige Behandlungsmethode, in Kombination mit einer Chemotherapie und nach, beziehungsweise vor einer Operation eingesetzt werden. Bei jedem zweiten Krebspatienten kommt sie im Laufe der Erkrankung zum Einsatz. „Tumortherapien erfordern oft fachübergreifende Konzepte“, weiß Dr. Panzer. „Daher wird hier an der imland Klinik bei onkologischen Fragen interdisziplinär gearbeitet.“

Strahlentherapie: Dr. Rolanz Panzer vor dem Linearbeschleuniger.
Dr. Rolanz Panzer vor dem Linearbeschleuniger.

Gesundes Gewebe schonen

Bei einigen Krebsarten, wie beispielsweise lokal begrenztem Kehlkopf- oder Prostatakrebs, besteht die Möglichkeit einer Heilung allein durch Strahlentherapie. „Dabei wird die Erbsubstanz der Zellen zerstört“, erklärt der Chefarzt, „sodass diese sich nicht mehr weiter teilen können.

Der Tumor wird dann kleiner oder verschwindet sogar ganz.“ Im Gegensatz zur medikamentösen Chemotherapie, die im ganzen Körper wirkt, ist die Strahlentherapie eine rein lokale Maßnahme. „Das umliegende Gewebe kann durch eine genaue Eingrenzung auf das Tumorgewebe geschont werden“, berichtet der Experte. Dennoch können auch gesunde Körperzellen getroffen werden. Während diese sich jedoch durch ihre gute Reparatur-Fähigkeit regenerieren, sterben die Krebszellen ab.

„Einer unserer Schwerpunkte ist es, die Lebensqualität unheilbar kranker Menschen zu verbessern“, erklärt Dr. Panzer.

Darüber hinaus wird Strahlentherapie in der Krebsbehandlung eingesetzt, um Beschwerden zu lindern oder ihnen vorzubeugen. „Einer unserer Schwerpunkte ist es, die Lebensqualität unheilbar kranker Menschen zu verbessern“, erklärt Dr. Panzer. Um Schmerzen und andere Symptome zu lindern, werden die Tumoren oder Metastasen, die Beschwerden verursachen, gezielt bestrahlt. Bei Knochenmetastasen kann durch die Bestrahlung sogar der Knochenaufbau verbessert werden.

Bestrahlungssysteme der neuesten Generation

Die technische Entwicklung der Strahlentherapie ist in den letzten Jahren erheblich fortgeschritten. In der imland Klinik wird auf modernste Ausstattung gesetzt. „Wir verfügen über zwei Linearbeschleuniger der neuesten Generation, die eine besonders zielgerichtete und schonende Therapie ermöglichen“, berichtet der Chefarzt. Neben bösartigen Tumoren können auch gutartige Erkrankungen wie Fersensporn, Arthrose oder Tennisellenbogen behandelt werden. Dabei ist es dem Team wichtig, immer besonders nah am Patienten zu sein, wie Dr. Panzer betont: „Darüber hinaus qualifizieren wir uns regelmäßig in zahlreichen Richtungen weiter.“


Ihre Fachklinik vor Ort

Dr. Roland Panzer
Dr. Roland Panzer

imland Klinik Rendsburg
Klinik für Strahlentherapie und Nuklearmedizin

Dr. Roland Panzer
Lilienstraße 20
24768 Rendsburg
Tel. 04331 200-6201
E-Mail: strahlentherapie@imland.de