Individuelle Behandlung und Rehabilitation – vielfältiges Therapieangebot der Geriatrischen Klinik

0

Behandlung und Rehabilitation

Ein kleiner Moment der Unachtsamkeit führte zum Sturz. Die Diagnose in der Klinik – Oberschenkelhalsbruch. Für Jutta Hauser* steht eines schnell fest: So schnell wie möglich will sie ihre vorherige Mobilität wieder zurückerlangen. Nach der notwendigen Operation kann sie in die Geriatrische Abteilung der imland Klinik Rendsburg verlegt werden, wo sich das geriatrische Team unter der Leitung von Chefärztin Dr. Zita Krasemann um die Behandlung und Rehabilitation von Patienten wie Frau Hauser kümmert.

 

Ziel der Geriatrie ist die Rückführung zur größtmöglichen Selbständigkeit der Patienten. Da die Rentnerin Jutta Hauser alleine lebt, ist es ihr besonders wichtig, nach dem unglücklichen Zwischenfall bald wieder mobil zu sein. Um einen individuellen Behandlungs- und Rehabilitationsplan erstellen zu können, erfassen Dr. Krasemann und ihr Team zunächst systematisch die medizinischen, funktionellen und psychosozialen Probleme der Patientin. Neben der notwendigen ärztlichen Betreuung, aktivierenden therapeutischen Pflege sowie der physiotherapeutischen und ergotherapeutischen Behandlung besteht nach Bedarf die Möglichkeit zu logopädischer und neuropsychologischer Behandlung.

Intensive Zusammenarbeit mit anderen Klinikabteilungen

Die Klinik für Geriatrie versteht sich als interdisziplinäres Zentrum für Altersmedizin mit rehabilitativem Ansatz. Unter der Leitung von Dr. Krasemann findet eine enge und strukturierte Zusammenarbeit mit anderen Hauptabteilungen des Hauses statt, um Entscheidungen und Therapieoptionen zu beschleunigen. „So kann eine optimale Behandlungsqualität von fachübergreifend erkrankten Patienten erreicht werden“, erklärt die Ärztin. Mittlerweile umfasst die Geriatrische Klinik 44 stationäre und zwölf teilstationäre Behandlungsplätze. Betreut werden Patienten wie Jutta Hauser, die nach einer schweren Erkrankung ihre Eigenständigkeit wiedererlangen möchten, um ihren Alltag selbstbestimmt bewältigen zu können. Neben unfallchirurgisch vorbehandelten Patienten werden auch Patienten mit Schlaganfall sowie Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems behandelt. Gemein ist all ihnen ihr höheres Alter, Vielfacherkrankungen sowie der drohende Verlust der Selbständigkeit, meist durch ein Akutereignis, wie im Falle Frau Hausers.

Den Alltag wieder selbständig meistern können

Für Jutta Hauser standen nach der Operation täglich Physiotherapie und Ergotherapie auf dem Plan. Um sie auf die Rückkehr in die Häuslichkeit so sicher wie möglich vorzubereiten, wurden nicht nur Kraft und Ausdauer, Koordination und Gleichgewicht trainiert, sondern auch Hilfen zur Selbstversorgung eingeübt. Dank des individuellen Therapieplans und ihrer Motivation konnte Jutta Hauser eine drohende Immobilität verhindern.

*Name von der Redaktion geändert

Ihre Fachklinik vor Ort

Dr. Zita Krasemannimland Klinik Rendsburg
Geriatrische Klinik
Dr. Zita Krasemann
Lilienstraße 20-28
24768 Rendsburg
Tel. 04331 200-7301
E-Mail: geriatrie@imland.de