Gut gekaut ist halb verdaut

0
Richtiges Kauen unterstützt VerdauungDie Verdauung findet ausschließlich im Magen-Darm-Trakt statt, so glauben viele. Tatsächlich beginnt der Vorgang jedoch bereits, wenn wir die Nahrung kauen. Zähne, Zunge und der produzierte Speichel setzen den Prozess in Gang.

Warum Sie darauf achten sollten, Lebensmittel gründlich zu kauen, können Sie in den nachfolgenden Gesundheitstipps nachlesen:

  • Speichel spaltet Kohlenhydrate: Nachdem die Nahrung in den Mund gelangt ist, zerkleinern wir Sie mit unseren Zähnen. Durch den Speichel wird die Nahrung im Mund verflüssigt. Er enthält sogenannte Amylasen – Enzyme, die Kohlenhydrate in einfache Zucker teilen. Auf diese Weise können die Lebensmittel besser verdaut werden.
  • Verdauungsprobleme vorbeugen: Gründliches Kauen unterstützt Magen und Darm. Gelangen größere, unzerkaute Stücke in den Magen, muss dieser schwerer arbeiten, um die Nahrung in ihre Einzelteile zu zerlegen. Das Problem setzt sich bis in den Darm fort, wo die schlecht gekauten Speisen Verstopfungen, Blähungen und Durchfall verursachen können. Der Körper kann der unzerkauten Nahrung außerdem schlechter wichtige Nährstoffe und Energie entziehen.
  • Sättigungsgefühl spüren: Während der Nahrungsaufnahme ruft das Gehirn Informationen über den Speichelfluss, den Magenfüllstand und den Blutzuckerspiegel ab. Bis das Hirn diese Signale empfängt und ein Sättigungsgefühl vermittelt, kann es jedoch einige Minuten dauern. Durch gründliches Kauen können Sie diese Zeit überbrücken und fühlen sich schneller gesättigt.
  • Richtig kauen: Um sich an das gründliche Kauen zu gewöhnen, sollten Sie versuchen, jeden Bissen rund zwanzig Mal mit den Zähnen zu zermahlen. Haben Sie sich an diesen Vorgang gewöhnt, können Sie die Wiederholungen steigern.