Morgenmüdigkeit – so werden Sie morgens schneller wach

0

Wer kennt es nicht? Wenn morgens der Wecker klingelt und man sich wünscht noch mindestens zwei Stunden weiterschlafen zu können. Wenn ja, dann geht es Ihnen wie ca. 27 Prozent der Arbeitnehmer in Deutschland. Dass das Aufstehen in den Wintermonaten besonders schwer fällt liegt nicht nur daran, dass es draußen meistens noch dunkel ist. Allein beim Gedanken an das kalte Wetter wollen wir gleich wieder im warmen Bett verschwinden. Doch wie man seinen Morgen gestaltet kann sich positiv auf den eigenen Körper und damit auch auf den restlichen Tagesverlauf auswirken. Quält man sich schon morgens schwerfällig aus dem Bett und ist schlapp stehen die Chance für einen aktiven Tag nicht besonders hoch. Gegen die Morgenmüdigkeit kann man jedoch auch im Winter etwas unternehmen. So schafft man es schneller aufzustehen und die kostbare Zeit am Morgen mehr zu genießen.

  • Bewegen Sie sich, denn Bewegung bringt den Kreislauf in Schwung, besonders frische Luft lässt Sie sich frischer und aufgeweckter fühlen.
  • Falls Sie gerade mal nicht die Joggingschuhe neben dem Bett stehen haben helfen auch kurze Dehnübungen im Zimmer, oder Sie starten mit einer Runde Yoga entspannt in den Tag.
  • Öffnen Sie morgens das Fenster und lüften Sie einmal kräftig durch, atmen Sie dabei tief ein und aus.
  • Morgens beim Duschen einfach mal das Wasser abwechselnd kalt und warm einstellen, das regt die Blutzirkulation an.
  • Trinken Sie ein Tasse grünen Tee, denn der ist nicht nur gesund, sondern macht Körper und Geist fit, vital und wach. Selbstverständlich dürfen Sie auchweiterhin die Tasse Kaffee genießen, aber dann in Maßen, denn je mehr Koffein dem Körper zugeführt wird, desto müder wird er.
  • Trinken Sie noch im Bett, oder direkt nach dem Aufstehen ein Glas Wasser.
  • Starten Sie mit einem gesunden und gehaltvollen Frühstück in den Tag und versuchen Sie trotz Hektik und Eile das Frühstück zu genießen.