Gesunde Weihnachtszeit

0

Es ist wieder soweit, die Adventszeit hat offiziell begonnen! Seit der letzten Woche sind in Deutschland die Weihnachtsmärkte geöffnet und die Vorbereitungen auf Weihnachten und den Jahreswechsel laufen auf Hochtouren. Neben gemütlichen Abenden auf der Couch, oder dem Weihnachtsmarkt und vielen Leckereien bedeutet die Weihnachtszeit aber auch Stress, ungesunde Ernährung, Bewegungsmangel und Erkältungszeit – eine gefährliche Mischung für den Körper und das eigene Wohlbefinden. Der zusätzliche Lichtmangel führt dazu, dass durch den fehlenden Serotoninspiegel die Lust auf Süßigkeiten steigt und der Vitamin D-Haushalt durch fettiges Essen ausgeglichen wird. Damit die verbleibenden drei Wochen bis zum Jahreswechsel ohne negative Folgen für Ihre Gesundheit bleiben und Sie sich im Januar immer noch auf die Waage trauen, haben wir ein paar Tipps für Sie, wie es mit einer gesunden Weihnachtszeit doch klappt:

  • Langsam statt hektisch: Die Weihnachtszeit ist zum Entspannen da. Platzt Ihr Terminkalender aus allen Nähten, sollten Sie sich bewusst Zeit einplanen um einfach mal nichts zu tun und um für einen kurzen Moment den Weihnachtsstress zu vergessen.
  • Wägen Sie ab und setzen Sie Prioritäten. Sie müssen nicht jeden Tag auf dem Weihnachtsmarkt einen Glühwein trinken. Sagen Sie bewusst nein zu Verabredungen, die Sie mit gutem Gewissen ins nächste Jahr verschieben können.
  • Versuchungen reduzieren: Lassen Sie den vollen Plätzchenteller nicht den ganzen Tag offen stehen und suchen Sie sich gesunde Alternativen, beispielsweise Nüsse, Orangen oder Mandarinen, die Sie zwischendurch naschen können.
  • Behalten Sie Ihren Alkoholkonsum im Auge: Um die Weihnachtszeit herum findet sich immer ein Grund zum Anstoßen, ob mit Glühwein, Sekt oder Bier. Versuchen Sie dennoch bewusst zu trinken und sich ein wenig zurückzuhalten, denn alkoholische Getränke sind sehr kalorienreich.
  • Trinken Sie genügend Wasser – das vermeidet beispielsweise die Kopfschmerzen nach der Weihnachtsfeier und hilft gegen Heißhunger am Abend.
  • Falls am Abend ein großes Essen ansteht, versuchen Sie den Tag über nicht zu hungern sondern in regelmäßigen Abständen eine kleine Mahlzeit zu sich zu nehmen. So kommen Sie ohne Heißhunger beim Abendessen an und vermeiden es sich vollzustopfen.
  • Zeit für Sport ist in den Tagen vor und nach Weihnachten besonders wichtig. Ein kurzes Workout reicht meistens schon aus damit Sie sich besser fühlen und der Kreislauf vom ganzen Sitzen in Schwung kommt.
  • Gehen Sie mit Ihrer Familie nach einer ausgedehnten Mahlzeit spazieren anstatt sich direkt auf die Couch zu legen. Das bringt die Verdauung in Schwung und macht außerdem gute Laune.